Über uns

Ihr Rafi Trader stellt sich vor :

Guten Tag, mit diesen Informationen über uns  möchte sich Ihr Rafi-Trader bei Ihnen vorstellen:

 

Als gelernter Bankkaufmann und weitere jahrelange Erfahrungen in der Rohstoffbranche habe ich vor

ca. 17 Jahren das DAY-TRADING für mich entdeckt.

 

Und wie fast alle startende Trader habe ich fast alle Fehler gemacht, die so ein Anfänger in diesem Haifischbecken Börse machen konnte. Ich hatte zwar auch gehört, dass ca. 80% der Trader Ihr Geldeinsatz und teilweise mehr verzocken. Vielleicht 10-15 % kleine Gewinne machen und nur wenige Trader wirklich viel Geld verdienen. Dies auch nur dann wenn sie bereit sind hohe Risiken einzugehen.

Was waren dies für Fehler ?

Zu sehr spielten Gefühle wie Hoffnung, Angst, Gier und Leichtsinn eine Rolle. Es gab kein festes Konzept, dem ich treu blieb. Handelte mal FOREX, mal den DAX oder mal die Rohstoffe. Dann machte ich die Erfahrung, dass man immer dort wo man tradet Verluste macht und dort wo man gerade ausgestiegen ist, Gewinne gemacht hätte.

 

Auch das Wechseln der unterschiedlichen Positionsgrößen ist gefährlich. Gewinne machte man mit kleinen Positionen! Verluste mit großen Positionen! Eines der meist genannten Wörter eines Traders ist „hätte“. Wenn die Position in den Gewinn lief ging man zu früh raus! Hingegen Verluste wurden ausgesessen!

 

Es fallen auch einige Trader auf irgendwelche Börsenbriefe herein, die Gewinne von 1000% und mehr einem suggerieren wollen. So etwas gibt es nicht wirklich !!

 

Und dann gibt es noch eine Gruppe von Tradern, die ausschließlich mit ihren Gewinnen prahlen. Lassen Sie sich nicht blenden. Diese Trader vergessen meist zu erwähnen, dass sie bereits mehrfach ihr Konto „platt gemacht“ haben.

Und eines ist auch sicher. Ihr Broker verdient immer. Egal ob Sie Gewinne oder Verluste machen.

Ganz sicher ist auch, Tagesverluste gehören zum Geschäft eines DAY-TRADERS. Am Jahresende wird abgerechnet. Sie werden immer Phasen erleben, wo eine Strategie aufgrund der politischen und wirtschaftlichen Lage einfach nicht läuft. Auch gegen die professionellen Zocker (Banken, Hedgefonds etc.) haben Sie keine Chancen.
Den größten Fehler den Sie auch machen können ist ihr System ständig komplett zu verändern. Wenn es über einen langen Zeitraum getestet und real gehandelt worden ist und mal nicht läuft. Kleine Anpassungen an die Marktverhältnisse sollten immer in Betracht gezogen werden.

Habe ich aus meinen Fehlern gelernt ?

Ich habe mein erfolgloses Traden unterbrochen und mir Gedanken über die weitere Vorgehensweise gemacht:

Ich wusste was ich wollte:
1)  eine feste Strategie
2)  eine Spezialisierung auf wenige Produkte
3)  keine 10-12 Stunden vor dem Rechner hocken (das hat mich krank und zum Nervenbündel gemacht)
4)  ein risikobewusstes Traden
5)  einen Betrag festgelegen, den ich max. bereit war zu verlieren und damit gleichzeitig die Bestimmung
meiner zu handelnden Positionsgröße
6) eine solide, aber positive Performance

Daraus habe ich unterschiedliche Strategien entwickelt, die eine sinnvolle Ergänzung zueinander sind und zu einem positiven Gesamtergebnis beitragen. Denn in der Realität wird man immer wieder feststellen, dass man mit nur einer einzigen Strategie nicht jederzeit Gewinne realiseren kann. Dabei habe ich mich zu 95% auf den DAX spezialisiert. Ergänzt wird dies noch mit einer Trend-Strategie auf das Edelmetall Gold.

 

Diese Strategie biete ich zum Nachhandeln als Tippgeber seit dem 02.01.2014 erfolgreich über meine Webseite  https://www.rafi-trader.de an.